Über das Festival

Geschätzte Sänger, Dirigenten und Zuhörer,

seit Jahren vereint das Internationale Chorfestival in Stettin ausgezeichnete Chöre und Ensembles.

Einmal mehr schaffen wir zusammen ein interessantes und abwechslungsreiches Programm, welches wir in den Konzertsälen und Kirchengewölben in Szczecin (Stettin), Prenzlau, Kamień Pomorski (Cammin), Baniewice und Gorzów Wielkopolski (Landsberg an der Warthe) präsentieren wollen. Über 20 Chöre und somit weit über 500 Sängerinnen und Sänger werden das Festival mitgestalten. Dadurch können wir unsere Kultur, Feinsinnigkeit und unser Talent miteinander teilen.

Die kulturelle Vielfältigkeit ist ein Schatz, den wir immer zu pflegen wussten, daher haben Ensembles aus den verschiedenen Kontinenten, seit je her die Gelegenheit am Festival teil zu haben. In diesem Jahr kommen diese aus Europa, Amerika und Asien. Besonders beim Abschlusskonzert soll dieser Idee Ausdruck verliehen werden, bei welchem das Publikum die Stärke und Präzision der vereinigten Festivalchöre, während der Aufführung erlesener Werke, erleben wird. In dieser Auflage des Festivals soll W.A. Mozarts Krönungsmesse C-Dur das Gesamtwerk abrunden und vollenden.

Allen beteiligten Personen und Institutionen, die das Internationale Chorfestival unterstützen, sei an dieser Stelle herzlicher Dank ausgesprochen, für deren Hilfe und das freundliche Verständnis – besonders in Hinsicht auf die verschiedensten Bedürfnisse, auch die finanziellen.

Allen tatkräftig engagierten Dirigenten, Sängern und Sängerinnen wünschen wir unvergessene Momente bei Ihren Auftritten, sowie viele Möglichkeiten neue Kontakte zu knüpfen, oder sogar Freundschaften zu schließen. Dem Publikum und auch uns selbst wünschen wir bei dieser Festivaledition, in welcher Szczecin zum elften Mal zur polnischen Hauptstadt der Chormusik wird, dass sie uns als eine wertvolle und inspirierende Erfahrung in Erinnerung bleiben wird.

prof. Dariusz Dyczewski – Festivaldirektor, Rektor der Kunstakademie in Szczecin, Präsident des Polnischen Chor- und Orchesterverbands

prof. Eugeniusz Kus – Künstlerischer Leiter des Festivals